Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo-Leiste Hanns-Dieter-Hüsch-Schule

von Schülern für Schüler

Hier zeigen unsere Schülerinnen und Schüler ihre Werke:

Bilder, Geschichten und Gedichte, auch aus unserer Schülerzeitung.

Foto: Von Schülerinnen und Schülern der 1 bis 7 Klasse gestaltetes Hundertwasser-Haus aus Papierrollen und Kartons
Bild-Großansicht
Foto: Von Schülerinnen und Schülern der 1 bis 7 Klasse gestaltetes Hundertwasser-Haus aus Papierrollen und Kartons
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmungsbild 2" Mandy M. (17J./K5) (06/2014)
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmungsbild 2" Mandy M. (17J./K5) (06/2014)
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmungsbild" Mandy M. (17J./K5) (06/2014)
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmungsbild" Mandy M. (17J./K5) (06/2014)
Acrylbild auf Leinwand: "Awesome Land" Moritz S. (16J./K5) (05/2014)
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Awesome Land" Moritz S. (16J./K5) (05/2014)
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmungsschwankungen" von Keith B. (18J./K22) (06/2013)
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmungsschwankungen" Keith B. (18J./K22) (06/2013)
Acrylbild auf Leinwand: "Der abstrakte Tänzer" Julian Z. (16J./K22) (06/2013)
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Der abstrakte Tänzer" Julian Z. (16J./K22) (06/2013)
Acrylbilder auf Leinwandänden in Partnerarbeit: "Stimmungsbilder" Mira S. (14 J./K22); Janina O. (17 J./K22); Gloria G.-A. (18 J./K22) (02/2013)
Bild-Großansicht
Acrylbilder auf Leinwandänden in Partnerarbeit: "Stimmungsbilder" Mira S. (14 J./K22); Janina O. (17 J./K22); Gloria G.-A. (18 J./K22) (02/2013)
Acrylbilder auf Leinwandänden in Partnerarbeit: "Luftblasen" Dennis K. (18 J./K22); Daniel M. (18 J./K22); Nico B. (15 J./K22) (02/2013)
Bild-Großansicht
Acrylbilder auf Leinwandänden in Partnerarbeit: "Luftblasen" Dennis K. (18 J./K22); Daniel M. (18 J./K22); Nico B. (15 J./K22) (02/2013)
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmunsbild" Ikram H. (17 J./K22) (02/2013)
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmunsbild" Ikram H. (17 J./K22) (02/2013)
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmungsbild" Kinga K. (15 J./K22) (11/2012)
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Stimmungsbild" Kinga K. (15 J./K22) (11/2012)
"Phantasietier" Lea R. (5/6 Klasse) (2012)
Bild-Großansicht
"Phantasietier" Lea R. (5/6 Klasse) (2012)

Nach oben

"Zahlen und Buchstaben" Florian N. (5/6 Klasse) (2012)
Bild-Großansicht
"Zahlen und Buchstaben" Florian N. (5/6 Klasse) (2012)
"Malen wie die Maya" Fabian N. (5/6 Klasse) (2012)
Bild-Großansicht
"Malen wie die Maya" Fabian N. (5/6 Klasse) (2012)
"Malen wie die Maya" Leon M. (5/6 Klasse) (2012)
Bild-Großansicht
"Malen wie die Maya" Leon M. (5/6 Klasse) (2012)
Tonfigur: "Chaos" Aurina M. (2012)
Bild-Großansicht
Tonfigur: "Chaos" Aurina M. (2012)
Tonfigur: "Vertrauen" Aurina M. (2012)
Bild-Großansicht
Tonfigur: "Vertrauen" Aurina M. (2012)

Nach oben

Masken aus Papiermache (Schülerinnen und Schüler der 5/6 Klasse) (2012)
Bild-Großansicht
Masken aus Papiermache (Schülerinnen und Schüler der 5/6 Klasse) (2012)
Masken aus Papiermache (Schülerinnen und Schüler der 5/6 Klasse) (2012)
Bild-Großansicht
Masken aus Papiermache (Schülerinnen und Schüler der 5/6 Klasse) (2012)
Masken aus Papiermache (Schülerinnen und Schüler der 5/6 Klasse) (2012)
Bild-Großansicht
Masken aus Papiermache (Schülerinnen und Schüler der 5/6 Klasse) (2012)
Gestaltung der Kunstraumwände (2011/2012)
Bild-Großansicht
Gestaltung der Kunstraumwände (2011/2012)
Gestaltung der Kunstraumwände (2011/2012)
Bild-Großansicht
Gestaltung der Kunstraumwände (2011/2012)
Gestaltung der Kunstraumwände (2011/2012)
Bild-Großansicht
Gestaltung der Kunstraumwände (2011/2012)

Nach oben

Acrylbild auf Leinwand: "Leuchtender Stern"
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Leuchtender Stern" Benny P. (17 J./K22) (02/2012)
Acrylbild auf Leinwand: "Ohne Worte" Nina H. (17 J./K22) (01/2012)
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Ohne Worte" Nina H. (17 J./K22) (01/2012)
Acrylbild auf Leinwand: "Atomkraft & Natur" Noel M. (16 J./TK-HS) (05/2011)
Bild-Großansicht
Acrylbild auf Leinwand: "Atomkraft & Natur" Noel M. (16 J./TK-HS) (05/2011)

ICH WILL MEIN LEBEN ÄNDERN

Ich will mein leben ändern, ich will es wenden,
ich will die ganze scheiße endlich beenden,
ich will ein'n neuanfang, ich will mein leben neu anfang'n
aber man kann die ganze scheiße einfach nicht vergessen.

Ich hab einfach zu viel ausgefressen, hab im knast gesessen,
denn ich hab' leute betrogen, gestartet und autos abgezogen,
der ganze shit hat mich in den abgrund gezogen,
doch ich wollte nicht nach unten, ich wollte an die spitze.
Homies, hört mir zu, ich erzähle keine witze,
doch ab heute ist schluss damit, denn ein neuer abschnitt beginnt,
aber die taten verfliegen nicht einfach wie sand im wind,
die leute werden reden bis mein blut gerinnt.
Mit 11 fing ich an zu kiffen, bin dann auf drogen immer durch die gegend gestriffen,
ich wurde 12 und 13 und wenn ich rausging, musste immer irgendwas geschehen,
ich hatte alles satt, machte, was ich wollte,
kam erst um 4 nach hause und machte dann erstmal pause.

Ich will mein Leben ändern, ich will es wenden,
ich will, dass die menschen was anderes von mir denken,
ich will mein leben ändern, ich will es wenden,
ich will die ganze scheiße, die ich gebaut hab', endlich beenden.

Ich weiß noch, damals es war mitten am tag,
ich dachte mir, was krieg ich heute an'n start
B-Jay und ich kamen erst richtig in fahrt,
ich hatte voll bock auf ein jou,
doch ich hatte kein feuer,
scheißegal, denn auf einmal saß ich hinter diesem steuer von diesem wagen,
bmwx5, ich glaub, mehr muss ich nicht sagen…
Aber das war nur eine von vielen taten,
ich hab zuviel angestellt und oft wurd' ich verraten,
das ist zwar feige, aber ändert auch nichts an der geschichte,
denn, das was zählt ist der neuanfang, über den ich jetzt dichte.

Ich will mein Leben ändern, ich will es wenden,
ich will, dass die menschen was anderes von mir denken,
ich will mein leben ändern, ich will es wenden,
ich will die ganze scheiße, die ich gebaut hab', endlich beenden.

„Jay Joe, du hättest niemals gedacht, dass es einmal so endet,
doch jetzt merkst du schnell, dass sich jedes blatt wendet,
doch ich weiß, du wirst es schaffen, ignorier einfach die leute, die über dich lachen,
du wirst was erreichen, lass dich nicht verleiten,
aber verstell jetzt kurz vor deinem ziel nicht mehr die weichen,
scheiß einfach auf scheiße-machen und scheiß auf krumme dinger,
zeig einfach allen, die's einfach allen, die's nicht wollen, mittelfinger."

Jo, du hast recht, du erzählst die realität,
glaubt mir, wenn ihr diesen track hört, zum umkehren ist es nie zu spät,
aber hört mir zu,
das alles soll jetzt zur vergangenheit gehören, ich will es euch schwören
und es euch versprechen, ab jetzt will ich nie wieder das gesetz brechen
oder es missachten, ab jetzt will ich die welt mit anderen augen betrachten,
ohne stoffe, die mein bewusstsein verändern, ich will mein leben einfach ohne drogen ändern.

„Du wirst dein Leben ändern, du wirst es wenden,
du willst, dass die menschen was anderes von dir denken,
du wirst dein Leben ändern, du wirst es wenden,
du wirst die ganze scheiße, die du gebaut hast, endlich beenden".

Ich will mein Leben ändern, ich will es wenden,
ich will, dass die menschen was anderes von mir denken,
ich will mein leben ändern, ich will es wenden,
ich will die ganze scheiße, die ich gebaut hab', endlich beenden.

Josua
Rap, getextet, arrangiert und uraufgeführt auf der Schulabschlussfeier im Juli 2010

Nach oben

Foto: bemalte Figuren aus Pappmaschee
Bild-Großansicht
Foto: bemalte Figuren aus Pappmaschee

Schrei

Es ist ein stummer Schrei
Ein Schrei nach Familie,
die nach und nach zerbricht.
Ein Schrei nach Freundschaften,
die alle am zerreißen sind.
Ein Schrei nach Akzeptanz,
da mich keiner so versteht,
ein Schrei gegen Erinnerungen,
da ich nicht vergessen kann.
Ein Schrei nach Liebe,
die du mir nie gabst.
Ein Schrei,
weil alles sinnlos ist,
dafür muss ich bluten
und kann nicht schreien.
Doch in Hoffnung,
dass bald alles wieder besser wird!

Lisa- Marie, 14 Jahre

Foto: Zeichnung "Küssendes Paar" (Jana)
Bild-Großansicht
Foto: Zeichnung "Küssendes Paar" (Jana)

Verloren

Kann nicht mehr klar denken,
klar sehen oder klar handeln.
Ich habe selbst Probleme damit,
meine Gedanken in einen zusammenhängenden
Text zu verfassen.
Du stiehlst meine Sicht,
meine Gedanken
und mein Herz
und gingst damit fort,
ohne mir eine Antwort zu geben.
Seitdem du hier warst,
freute ich mich über diesen Ort und meinen Aufenthalt.
Meinen Aufenthalt bei dir…
Jetzt, wo du weg bist,
werde ich mit einem harten Stoß
in den grauen Alltag zurück geworfen.
Ich denke mehr nach als vorher.
Und jeder Gedanke geht an dich.
Ich hasse mich dafür,
dass ich nie den Mut dafür fand,
es dir zu sagen…
Ich liebe dich.

Markus K., 17 Jahre

Hoffnung

Hoffnung hatte ich nicht mehr,
Dachte mein Herz bleibt nun für ewig leer.
Doch mit Liebe ist es wieder gefüllt,
so dass es nicht mehr nach Hilfe brüllt!
Eigentlich geht es mir ganz gut,
brauch nur noch viel mehr Mut
Endlich wieder lachen!
Auch über kleine Sachen!
Spaß macht mir das Leben!
Darf mir den nur nicht immer so schnell nehmen!
Denn manchmal wird mein Herz gestochen
Und will dann oft aufhören zu pochen!
Doch dem geb ich keine Chance
Denn ich halte meine Balance.

Jasman, 17 Jahre

Tränen

Tränen, die sagen;
„Ich brauche dich!"
Tränen, die bitten;
„Verlass mich nicht!"
Tränen, die laufen,
weil ich dich vermisse!
Tränen über Worte, die
gar nicht so gemeint sind!
Tränen aus Sehnsucht,
Tränen aus Liebe!
Tränen, wenn ich denke,
was ohne dich bleibt.
Doch hätt` ich diese Tränen nicht geweint,
hätt` ich es nicht ehrlich mit dir gemeint!

Carina, 16 Jahre

Nach oben

Foto: gemaltes Bild "weinendes Mädchen" (Kamiji)
Bild-Großansicht
Foto: gemaltes Bild "weinendes Mädchen" (Kamiji)

Weit und breit

Ich seh`weit und breit
Doch sehe nichts!
Ich suche nach Freiheit!
Weit und breit kein Licht,
Für mich!
Ich seh`weit und breit
Doch bin leise.
Ich suche nach Gesundheit
Und bin auf einer langen Reise!
Ist nicht erlaubt gesund zu sein,
Fröhlich zu sein!
Jeder sieht mich klein!
Jetzt bin ich groß
Und bin fast alle Probleme los.
Bin frei und nicht mehr klein!

Unbekannt

Foto: gemaltes Bild "Junge schießt sich in die Brust" (Toto)
Bild-Großansicht
Foto: gemaltes Bild "Junge schießt sich in die Brust" (Toto)

Erlösung

Ein weiteres Mal schaue ich
In den schwach besternten Himmel
Und wünsche mir,
dass du neben mir lägest.
Du bist kaum weg,
doch fühle ich mich zerrissen.
Obwohl ich nicht einmal weiß,
ob ich einen Platz in deinem Herzen habe,
bin ich hoffnungslos an dich verloren.
Unsere letzte Umarmung tat weh,
ein willkommener Schmerz,
der ewig anhält.
Die einzige Erlösung, bist du…
Und niemand sonst.
Ich lebe, weil du bei mir bist
Und sterbe, wenn du gehst.

Markus K., 17 Jahre

Foto: Zeichnung "Junge" (Rene)
Bild-Großansicht
Foto: Zeichnung "Junge" (Rene)

Fragen

Wie viele Tränen habe ich wegen dir vergossen?!
-Sag mir, wie viele sind bei dir geflossen?
Warum musste alles so sein Lauf nehmen?
- Warum gibt es für uns kein gemeinsames Leben?!
Was hätte passieren müssen, dass du's schaffst?
Sag, hast du eigentlich gewusst, was du mit mir machst?
Fragen über Fragen, die ich denke.
Und ich wünscht, dass mir jemand eine Antwort darauf schenkte!
Doch im Grunde ist alles egal,
denn es ist vorbei, du bist nicht mehr meins,
ich nicht mehr deins
und so wurden aus Zwei wieder
Eins!

Vanessa, 17 Jahre

Liebe

Ein kleines Wort mit großer Bedeutung.
Nur wird es so häufig benutzt,
dass der Sinn verloren geht.
Alle Welt sagt: Ich LIEBE dich,
auch wenn man sein Gegenüber nicht kennt.
Was aber kann man tun?
Wir sollten versuchen,
uns mit unseren Worten
in Zaum zu halten.
Selbst wenn es unwahrscheinlich ist,
dass sich etwas ändert.

N.N., 16 Jahre

Nach oben