Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo-Leiste Hanns-Dieter-Hüsch-Schule

Hanns Dieter Hüsch

Foto: Hanns Dieter Hüsch
Bild-Großansicht
Foto: Hanns Dieter Hüsch

Unser Namensgeber

Unsere Schule ist nach dem bekannten Kabarettist und Schriftsteller Hanns Dieter Hüsch benannt. Dies war keine leichtfertige Entscheidung, sondern ein wohlbedachter Entschluss.

Hanns Dieter Hüsch hatte einen engen Bezug zum Niederrhein und vertrat Zeit seines Lebens Einstellungen und Ansichten, die uns – als Lehrer, aber auch als SchülerInnen - richtungsweisend und gleichzeitig Inspiration sein sollen.

Hanns Dieter Hüsch wurde am 6. Mai 1925 in Moers geboren. Bis zu seinem vierzehnten Lebensjahr plagte ihn eine Fehlstellung der Füße, welche in der Orthopädischen Klinik in Süchteln behandelt wurden. Während seiner langen Klinikaufenthalte hatte er, ganz der genaue Beobachter, auch Gelegenheit die Psychiatrische Klinik und deren Patienten zu beobachten. Viele dieser Eindrücke schildert er später in seinen Werken. 1956 gründete Hüsch in Mainz das Kabarett „arche nova" und seine künstlerische Vielfältigkeit wurde zunehmend deutlicher. Fortan war er bekannt als Kabarettist, Schauspieler, Kinderbuchautor, Schriftsteller, Musiker und Moderator. Seine Kunst wurde seit den 1970ern zunehmend auch durch zahlreiche Funk- und Fernsehauftritte sowie Preise gewürdigt.

Mit dem Programm „Das schwarze Schaf vom Niederrhein" wandte er sich zudem in dieser Zeit auch zunehmend seiner niederrheinischen Heimat zu. Dies vollzog er später durch einen Umzug nach Köln auch räumlich.

Seine Werke sind geprägt durch seine genaue Beobachtungsgabe auf gesellschaftliche Gegebenheiten und seinem unverwechselbaren Humor.

Hanns Dieter Hüsch gilt – mit über 70 Werken - als einer der produktivsten Künstler im deutschsprachigen Raum. Zahlreiche Preise und Ehrungen sind Beleg, dass es sich hierbei nicht nur um ein quantitativ, sondern gerade auch qualitativ außerordentliches Lebenswerk handelt. Leider zog er sich krankheitsbedingt im Jahre 2000 zurück und starb am 6. Dezember 2005 in Windeck-Werfen.

Unsere Schule ist eine Schule für Kranke, in der ausschließlich die Kinder und Jugendlichen der Kinder- und Jugendpsychiatrie beschult werden.

Die besonderen Attribute dieser Schulart sehen wir in Erkenntnis-Interesse, menschlicher Wärme, Humor und Widerstand gegen jede Form der Intoleranz.

Hanns Dieter Hüsch gelang es in seinem Leben und seinem Werk immer sich menschlichen und gesellschaftlichen Themen zuzuwenden und diese in hohem Maße über den reinen Gegenwartsbezug hinaus darzustellen.

Die Kolleginnen und Kollegen der Hanns-Dieter-Hüsch-Schule wünschen sich, dass durch die Namensgebung einerseits das humanistische Einstehen der Schule für Kranke für die im Leben Gebrochenen verdeutlicht und andererseits die Bemühungen der SchülerInnen um gesellschaftliche Auseinandersetzung und Integration deutlich werden möge!